Finanzen

Besuch bei unserer Partnerschule

In der Regel besucht eine Delegation von Vereinsmitgliedern jährlich die Partnerschulen (aktuell zwei) in Malawi, um die von uns finanzierten, bzw. mitfinanzierten Projekte und Materialien zu begutachten. Dann werden auch die Originalquittungen und Rechnungen eingesehen und übergeben, sofern wir die einzigen Spender sind. Im Vorfeld haben wir Kostenvoranschläge und Rechnungen als Kopien übermittelt bekommen. Das Abgleichen der Bilanz nimmt immer einen beträchtlichen Zeitumfang bei diesen Reisen ein.
Darüber hinaus sind die persönlichen Kontakte natürlich wichtig, um die Sch
ülerinnen, Schüler, (siehe rechts) Lehrerinnen, Lehrer und die Mitglieder der örtlichen Verwaltungsgremien kennenzulernen. Letztere haben eine gewichtige Stimme bei der Planung von Projekten und deren Finanzierung. Sie stellen ggf. auch Materialien, die vor Ort gefertigt werden können, bereit. Dies kann in einzelnen Fällen eine nicht unerhebliche Kostenreduzierung bedeuten.

nbsp]

Einnahmen der Jahre 2016 bis 2020 (noch nicht abgeschlossen):

Einnahmen

Legende: SV (blau): Schulveranstaltungen; PS (rot): Patengelder; S (grau): Spenden; M (gelb): Mitgiedsbeiträge

 

Woher kommen die Spenden?

a) Von der Schulgemeinde des Gymnasiums Rodenkirchen (Schulveranstaltungen):

  • Vom alle zwei Jahre stattfindenden „Sponsored Walk“ (zu sehen in den Jahren 2016 und 2018), der in diesem Jahr Corona-bedingt ausgefallen ist. Eltern, Verwandte und andere Sponsoren spenden für jeden gelaufenen Kilometer einer Teilnehmerin bzw. eines Teilnehmers einen vorher festgelegten Betrag.
    Von den jährlichen Musikabenden: Hier werden alle zwei Jahre die Spenden für unser Malawi Projekt bereitgestellt.

  • Vom jährlichen Lesewettbewerb, dessen Spendenaufkommen zwischen dem Förderverein und Von Schule zu Schule paritätisch aufgeteilt wird.

  • Von der Aktion Tagwerk, bei der Schülerinnen und Schüler an einem Schultag außerhalb der Schule arbeiten und ihren Lohn spenden. Ein Teil davon fließt unserem Projekt zu. Leider wird auch dieses Projekt Corona bedingt in diesem Jahr ausfallen.

  • Von Klassen-Patenschaften: Einige Klassen des Gymnasiums Rodenkirchens unterstützen einen malawischen Jugendlichen bzw. eine malawische Jugendliche. Das Schulgeld wird, z.B. durch den Verkauf von Gebäck, von den Schülern selbst erwirtschaftet.
    - Von Patenschaften, die von Lehrerinnen, Lehrern und Eltern übernommen werden.

  • Vom Malawi-Café am Elternsprechtag (2x jährlich) und am Tag der offenen Tür. Die Kuchenspenden von Eltern, Lehrern, Schülerinnen und Schülern werden von Schülerinnen, Schülern und ihren Eltern und LehrerInnen verkauft.

  • Von Aktionen am Schulfest: Basteln von afrikanischen Halsketten, Bücherbasar, Kalenderverkauf, Verkauf von selbst gestalteten Weihnachtskarten, uvm.

  • Von Schülerspenden: Restbestände aus Klassenkassen (z.Bspl. beim Übergang in die Oberstufe), Überschüsse aus Jahrgangsstufenveranstaltungen, insbesondere von Abiturfeiern und Studienfahrten.

  • Von Lehrerspenden: Spendenaktionen zur Mitfinanzierung eines Fluges nach Malawi, der in der Regel jählich stattfindet.

b) Von Spenderinnen ud Spendern die nicht zur unmittelbaren Schulgemeinschaft gehören:

  • Von Patenschaften externe Spenderinnen und Spendern

  • Von Spenden (u.a. Spenden statt Geschenken bei Geburtstagen und anderen Familienfesten), wobei diese Spenden auch zweckgebunden sein können.

  • Von Mitgliedsbeiträgen

 

  Ausgaben der Jahre 2016 bis 2019:

Ausgaben

Wofür verwenden wir die Spenden?

Das für Patenschaften gezahlte Schulgeld kommt vollständig den Jugendlichen in Malawi zugute. Hiermit werden das Schulgeld und die Unterbringungskosten so wie Verpflegung an der Nkhoma CDSS übernommen.
Bei den sonstigen Spenden gibt es nur geringe Abzüge – der Löwenanteil geht in die Projekte! Siehe Position Kosten.
In den Jahren 2016 bis 2018 haben wir einen Sanitärtrakt für die Schülerinnen und eine Bibliothek finanziert, daher die recht hohen Projektausgaben.

Der Verein hat nur sehr geringe Gemeinkosten: Verwaltungskosten fallen nicht an, da alle Vereinsmitglieder ehrenamtlich arbeiten . Die Kosten der (maximal) jährlichen Reise von Vereinsmitgliedern nach Malawi wird zu einem großen Teil von den Reisenden und anderen Spendern getragen. Die Lehrer an den Partnerschulen bekommen lediglich geringe Unterstützung, um die Kosten (v.a. Internet) der Kommunikation zu decken. Für Werbemittel wie Flyer und Plakate suchen wir Sponsoren. Wir verschicken keine Hochglanzwerbung.

 

Das Währungssystem in Malawi

Die Währung Malawis, der Kwacha, ist aufgrund der hohen Inflationsrate nicht besonders wertbeständig.

Der Malawi Kwacha, die Währung in Malawi

 Aktuell (12.08.2020) entsprechen K2000 circa 2,26Euro.
                                  Für einen Euro bekommt man also 886MWK.
                                   Da der Malawi Kwacha an den Dollar gekoppelt ist, ändert
                                      sich der Wechselkurs für uns seit Jahren im wesentlichen mit
                                        dem Verhältnis Dollar/Euro.
 
 
              Wenn man Geld nach Malawi  überweist ist es sinnvoll den Wechselkurs im Auge zu haben, um die Sponsorengelder möglichst günstig transferieren zu können.    
 
 

Letzte Aktualisierung: 24.08.2020