Willkommen auf unserer Homepage!

Wir sind ein kleiner gemeinnütziger Verein am Kölner Gymnasium Rodenkirchen, der seit über zehn Jahren Bildung in Malawi, Südostafrika, fördert. Momentan unterstützen wir drei Partnerschulen bei Bauprojekten (u.a. Klassenräumen, Toiletten), sonstigen Anschaffungen (Büchern, Computern, Schultischen, Betten). Auch vermitteln wir Patenschaften zwischen Privatpersonen und Schulklassen in Deutschland und bedürftigen Jugendlichen in Malawi.

 

Erfolgreicher Tag der offenen Tür im Gymnasium Rodenkirchen

Am 16.11.19 wurde das Malawi-Projekt am Tag der offenen Tür im Gynasium Rodenkirchen repräsentiert. Das Projekt wieder mit einem leckeren Kuchenbufett, Kinderbetreuung und Basteln begeistern. Die Eltern, Schülerinnen und Schüler der Stufe 6 und des Projektkurses unterstützten den Verkauf, und informierten über die Arbeit des Vereins.

Auch das leidige Spülen und Aufräumen machte Laune, vor allem das Zählen der Einnahmen! (1054,-€).

 

 

100 neue Tische für unsere Partnerschule in Nkhoma

Auf Bitten der Schulleitung in Nkhoma haben wir 100 neue Doppeltische finanziert - vorher mussten die Schülerinnen und Schüler auf dem Boden oder auf Plastikstühlen (ohne Tisch) sitzen. Mit der neuen Tisch-Bank-Kombination (s. Foto) können die Schülerinnen und Schüler im Unterschrift mitschreiben. Auch Prüfungen gestalten mit einer Schreibunterlage deutlich einfacher. Im Namen der Schülerinnen, Schüler und des Kollegiums vielen Dank für die Unterstützung!

 

 

 

Malawi-Café am Elternsprechtag im Gymnasium Rodenkirchen

Am 03.05.2019 konnte das Malawi-Projekt wieder mit einem leckeren Kuchenbufett begeistern. Die Schülerinnen und Schüler der Stufe 6 und des Projektkurses unterstützten den Verkauf, informierten über die Arbeit des Vereins und verteilten den „frisch“ gedruckten Flyer.

Selbstgebackene Kuchen vom Mandarinen-Kuchen, Zimt-Nuss Kuchen, … bis zum dekorierten „Malawi“ Herz, da waren einige Hobby- BäckerInnen am Werk!

Auch das leidige Spülen und Aufräumen machte Laune, vor allem das Zählen der Einnahmen! (ca. 300,-€).

 

 

Weitere ehemalige Patenschüler an Universität aufgenommen

Die steigende Qualität des Unterrichts an unserer Partnerschule in Nkhoma zeigt sich auch durch die Platzierung von 12 Schülerinnen und Schüler bei Universitäten. Zwei Schüler, die durch Paten in Deutschland unterstützt wurden, sind auch dabei. Peter Skalit wird nun in der Universität von Malawi Chemie auf Lehramt und Daniel Kachimera ebenda Statistik studieren. Im Namen von Peter und Daniel und der gesamten Schulgemeinschaft (inkl. des stolzen Kollegiums) bedanken wir uns bei den Paten für die Unterstützung. Ihre weiterführende Bildung wollen die beiden mit Hilfe des  Studienkreditprogramms der Regierung (ähnlich Bafög) finanzieren.

 

Daniel Kachimera (links) und Peter Skalit (rechts) konnten dank unserem Patenprogramm den Schulabschluss machen.

 

Zyklon Idai und der Junge der den Wind einfing

Die Meldungen über den Wirbelsturm Idai und seine verheerenden Folgen für große Teile Mosambiks, Simbabwes und auch Malawis gehen um die Welt. In Malawi sind vor allem die südlichen Regionen betroffen. Von unseren Partnerschulen erreichte uns die Nachricht, dass diese glücklicherweise verschont geblieben sind. Dennoch wird diese, ohnehin eine der ärmsten Regionen der Welt, über lange Zeit von der Katastrophe geprägt sein. Wir möchten hiermit auf die Möglichkeit zu spenden, z.B. über Organisationen wie das Deutsche Rote Kreuz, die Aktion Deutschland Hilft oder auch das Bündnis Entwicklung Hilft hinweisen. Unser Mitgefühl gilt den Betroffenen.

 

 

Währenddessen sind wir von dem neuen Film "Der Junge der den Wind einfing" begeistert, der auf einer wahren Geschichte in Malawi basiert. Die Situation, in der sich der 13-jährige William Kamkwamba befand, ähnelt der vieler Schüler an unseren Partnerschulen. Auch gibt der Film ein realistisches und farbenfrohes Bild über Land und Leute her. Sehenswert!  

 

Bibliothek in Nkhoma fertiggestellt!

 

Nach anderthalb Jahren wurde nun Anfang Dezember der Bau der Bibliothek unserer Partnerschule in Nkhoma erfolgreich abgeschlossen!

 

Dank der Hilfe der SpenderInnen aus Deutschland haben die SchülerInnen nun erstmals die Möglichkeit in einem neuen großen und hellen Lesesaal Bücher auszuleihen und konzentriert arbeiten zu können. Das Gebäude bietet auf 250m² viel Lagerplatz für Bücher die von der Regierung zwar gestellt worden, allerdings wegen mangelndem Regalplatz in der alten Bibliothek nicht genutzt werden konnten. Der Bau ist mit schweren Türen gegen Diebstahl und mit Schutz gegen Erosion ausgestattet. Insgesamt 160 Stühle, zehn Tische und acht Regale wurden ebenfalls angeschafft.

 

 

Die Schule hat aus eigenen Mitteln einen Bibliothekar angestellt, sodass die Bibliothek unabhängig von der Verfügbarkeit der Lehrerinnen und Lehrer geöffnet ist.

Die Verantwortlichen vor Ort sind überglücklich über die Fertigstellung der Bibliothek. Der Schulleiter, Herbert Mmala drückt die Dankbarkeit der Schulgemeinschaft aus: „We are really grateful for the financial assistance you have rendered to us to make this dream a reality, we don't take it for granted”.

Unser Bauleiter, January Wengawenga, schreibt uns: „Finishing the library and leaving it in a great shape as it looks now is a remarkable achievement for us all. […] Thanks to your commitment and goodwill”.

 

Vielen Dank an alle, die dieses bedeutende Projekt möglich gemacht haben!

 

Video über die neue Bibliothek in Nkhoma

Während unseres Besuches im Mai 2018 hatten wir die Möglichkeit, den Bau der neuen Bibliothek zu begutachten. Seit Ende 2017 baut der Verein mit Spendengeldern aus Deutschland und mit lokaler Unterstützung eine Bibliothek für die Schüler in Nkhoma.

 

 

Sanitärprojekt fertiggestellt!

Nach einjähriger Bauzeit ist Ende Mai der Sanitärblock in Nkhoma in Betrieb genommen worden. Die 200 Schülerinnen der Schule haben nun Zugang zu Duschen und innovativen Komposttoiletten.

 

Wir hoffen, dass das neue Gebäude den Schülerinnen hilft, sich besser gegen Krankheiten zu schützen und __________________________ die Hygiene verbessert.
Die Schülerinnen freuen sich über das neue Gebäude. Bevor im Laufe des Projektes Wäscheleinen ange- __________________________ bracht wurden, mussten die Schülerinnen ihre Wäsche auf Büschen trocknen.
Der Bau wurde von einem malawischen Bauunternehmen durchgeführt und von einem malawischen __________________________ Supervisor überwacht. Die lokale Gemeinschaft hat ZIegelsteine beigesteuert. (Bild von Mai 2016)
Vorher konnten die Mädchen nur einen ca. 10 m² großen Blechverschlag benutzen, um sich zu waschen und __________________________ ihre Notdurft zu verrichten. (Bild von Oktober 2015)
Das Gebäude verfügt über acht Komposttoiletten (die kein Wasser benötigen, die Ausscheidungen können __________________________ später als Dünger benutzt werden) und acht Duschen, sowie Waschbecken.
Die Außenmauer dient als Schutz gegen Diebe.

Wenn Sie Bildung in Malawi unterstützen wollen, können Sie uns online per Kreditkarte, PayPal oder Bankeinzug spenden.

Wir freuen uns auf Sie!